Regeln

Bei Racketlon spielst Du gegen jemanden in jeder der vier Sportarten Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis je einen Satz auf 21 Punkte. Grundsätzlich kommen die Regeln der einzelnen Sportarten zur Anwendung wobei die folgenden Ausnahmen und Erweiterungen bei Racketlon zur Geltung kommen.

Reihenfolge

Tischtennis, Badminton, Squash, Tennis - Vom kleinsten zum größten Racket.

Zählweise

  • Vier Sätze bis 21 Punkte – Je ein Satz im Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis. Bei 20:20 wird der Satz so lange verlängert bis zwei Punkte Unterschied bestehen.
  • Running Score – Jeder Punkt zählt egal welcher Spieler serviert.
  • Servierer zählt – Der Spieler am Service ist verpflichtet vor seinem Service den aktuellen Punktestand auszusprechen (in einer Lautstärke, die der Gegner verstehen kann).
  • Gesamt Punkte zählen – Sieger ist der Spieler der insgesamt am meisten Punkte gesammelt hat. Es kann somit auch ein Spieler als Sieger vom Platz gehen, welcher drei von vier Sätzen verloren hat! Das Match wird abgebrochen sobald der Sieger uneinholbar in Führung liegt und die restlichen Punkte keine Bedeutung mehr haben (Ausnahme Gruppenspiele).
  • Gummiarm Entscheidungspunkt – Wenn die Gesamtpunkteanzahl der Spieler nach den vier Sätzen Unentschieden ist, wird ein einziger Entscheidungspunkt im Tennis gespielt. Derjenige Spieler, welcher beim Los gewinnt kann über Aufschlag oder die Seite entscheiden, der Verlieren über das übrig gebliebene. Der Aufschläger besitzt keinen zweiten Aufschlag kann jedoch bestimmen, ob er von links oder rechts serviert.

Service und Seitenwechsel

  • Los eimal vor dem Match - Vor jedem Racketlonmatch wird einmal gelost. Der Sieger kann sich für Service oder die Seite entscheiden, der Verlierer für das jeweils andere. Wer im Tischtennis serviert, returniert im Badminton, serviert im Squash, retourniert im Tennis.
  • Seitenwechsel bei 11 – Wenn der erste Spieler 11 Punkte erreicht hat werden die Seiten gewechselt (Ausnahme Squash).
  • Zwei Service - Der Servierer hat immer zwei Service in Folge. Er beginnt immer von rechts nach links und serviert in Folge von links nach rechts (Ausnahme Tischtennis).
  • Bei 20:20 je ein Service - Ab 20:20 wechselt das Service nach jedem Punkt wobei der Spieler A normal von rechts nach links beginnt, dann der Spieler B von rechts nach links serviert und in Folge der Spieler A diesmal von links nach rechts serviert usw.

Zeitregeln

  • Eine Minute beim Seitenwechsel - Die Spieler haben beim Seitenwechsel (erster Spieler 11 Punkte) 1 Minute Zeit Pause. Dies gilt auch im Squash wo die Seiten nicht gewechselt werden.
  • 3+3 Minuten zwischen den Sätzen - Die Pause zwischen den Sätzen beträgt maximal 3+3 Minuten. 3 Minuten um am nächsten Court zu stehen und 3 Minuten Einspielzeit. Spätestens 6 Minuten nach dem der letzte Punkt des letzten Satzes gespielt wurde, muss der erste Punkt des nächsten Satzes beginnen.
  • Kontinuierliches Spiel - Das Spiel muss in allen Sätzen kontinuierlich sein, darf nie absichtlich verzögert werden.
  • Limitierte Pausen - Nach jeden 5 gespielten Punkten können die Spieler eine ganz kurze Trinkpause machen. Bei Widerhandlung kann der Schiedrichter den Spieler bestrafen. Sollte Schweiß am Court sein, kann der Spieler diesen jederzeit wegwischen.

Coaching

  • Coaching ist nur zwischen den Sätzen und beim Seitenwechsel erlaubt. Kurze Anfeuerungs- oder Aufbauworte, die den Spielfluss nicht beeinflussen gelten dabei nicht als Coaching.

Strafen

Für wiederholtes Fehlverhalten am Platz wie schimpfen, lautstarkes schreien, gefährliches Spiel, Bedrohungen oder Schlägerwerfen kann der Spieler durch den Schiedsrichter oder Oberschiedsrichter bestraft werden:
  • 1.Vorfall – Verwarnung
  • 2.Vorfall – Spieler verliert den nächsten Punkt
  • 3.Vorfall – Spieler verliert den Satz
  • 4.Vorfall – Spieler wird vom Turnier disqualifiziert

Linienrichter

Jeder Spieler entscheidet über Outbälle auf seiner Seite des Platzes. Sollte der Gegner mit einem Outruf nicht einverstanden sein muss er diesen Punkt akzeptieren kann aber in Folge einen Schiedsrichter verlangen.

Verletzungen

  • 5 Min Time-out - Jeder Spieler kann pro Match ein Verletzungs Time-out von maximal 5 Minuten nehmen.
  • Keine offene Wunden – Das Weiterspielen mit offenen, blutenden Wunden ist untersagt.
  • Squash Verletzung - Wenn eine Verletzung nach einem Zusammenstoß im Squash durch die eindeutige Schuld des Gegners auftritt, hat der verletzte Spieler so viel Zeit wie er braucht um weiterzuspielen. Der Gegner kann vom Schiedsrichter mit Strafen belegt werden.

Disclaimer

Die Tunierorganisation übernimmt keine Verantwortung für die Wiedergabe der Regeln auf dieser Seite. Die offizielle Version findest du in englischer Sprache auf der Homepage des internationalen Racketlonverbandes FIR.



Zurück zum Seitenanfang




Doppelregeln

Bei den folgenden Regeln handelt es sich um Ergänzungen, welche bei Doppelkonkurrenzen zur Anwendung kommen.

Spieler auf dem Platz

Jeweils beide Spieler eines Doppels müssen im Tischtennis, Badminton und Tennis auf dem Platz sein. Im Squash werden Einzelbegegnungen gespielt.

Service und Seitenwechsel

  • Definition: Die folgenden Beispiele beziehen sich auf ein Spiel zwischen Team A (Spieler A1 und A2) und Team B (Spieler B1 und B2). Die 1 steht dabei für denjenigen Teamspieler der zuerst serviert oder returniert.
  • Das Los: Wie beim Einzel entscheided das Los, wer über Service oder Seite bestimmen kann. Dasjenige Team welches serviert (zB. im TT und BD) kann dabei beide Male bestimmen, welcher Spieler (A1 oder A2) serviert, dafür kann Team B beide Male bestimmen, wer returniert. Team B bestimmt dabei den Returnspieler nach dem Team A den Aufschläger bestimmt hat. Dies Regel kommt nich beim Squash zur Geltung, siehe unten.
  • Zwei Service: Wie im Einzel gelten zwei Service pro Spieler bevor das Aufschlagrecht wechselt. Bei 20:20 hat jeder Spieler nur noch ein Service.
  • Rechts dann links: Wie im Einzel muss der erste Aufschlag von rechts nach links, der zweite von links nach rechts erfolgen. Eine Ausnahme gilt für Tischtennis, wo der Aufschläger immer von rechts nach links serviert.
  • Tischtennis: Die Aufschlag-/Returnreihenfolge ist wie folgt einzuhalten: A1 auf B1, B1 auf A2, A2 auf B2, B2 auf A1. Nach elf Punkten, wechselt das aktuelle Returnteam ihre Position, dh. A1 spielt jetzt auf B2, B2 auf A2, A2 auf B1, B1 auf A1.
  • Badminton: Die Aufschlag-/Returnreihenfolge ist wie folgt einzuhalten: A1-B1-A2-B2. Ausser dem Aufschläger behalten jeweils alle Spieler Ihre Positionen was zu folgendem Zyklus führt: A1 auf B1, A1 auf B2, B1 auf A2, B1 auf A1, A2 auf B2, A2 auf B1, B2 auf A1, B2 auf A2 und wieder von vorne.
  • Tennis: Die Aufschlag-/Rückschlagreihenfolge ist wie folgt einzuhalten: A1-B1-A2-B2. Jedes Team bestimmt zudem einen Spieler, welcher den ganzen Satz auf der Vorhandseite returniert und einen Spieler welcher den ganzen Satz auf der Rückhandseite returniert.

Squash

  • Spielerwechsel bei 11: Squash wird in Einzelaustragung in zwei Teilen bis 21 gespielt. Zuerst trifft Spieler A1 auf Spieler B1. Wenn 11 Punkte von einem Spieler erreicht sind, wechselt die Paarung zu A2 gegen B2. Der Punktestand wird vom jeweiligen Teamspieler übernommen und weitergeführt. Der Aufschlag wird ebenfalls übernommen (zb. Spieler A2 serviert von links, wenn sein Partner im vorherigen Punkt vor dem Paarwechsel rechts serviert hat.
  • Spielpaarungen - Ausser Mixeddoppel
    • Massgebend für die Spielpaarungen ist die Einschreibereihenfolge der Namen eines Doppelteams (Spieler Nr.1 und Nr.2). Der erst-genannte Spieler eines Doppelteams beginnet jeweils im Squash, der zwei-genannte Spieler des Doppelteams beendet jeweils den Sqashsatz. Die Turnierorganisation empfiehlt, den stärkeren Squashspieler als Nr. 2 zu setzen, da dieser somit einen allfälligen Rückstand (3:11) von Spieler Nr.1 aufholen und zu seinen Gunsten entscheiden kann (zB. 21:14).
    • Strafe 0:21: Falls ein Spieler die Regeln dieses Paragraphs (Spielpaarungen) verletzt, verliert dessen Team den Squashsatz automatisch 0:21.
  • Spielpaarung im Mixeddoppel: Hier beginnen die Damen zuerst, gefolgt von den Männern, welche den Satz beenden.

Gummiarm Entscheidungspunkt

Wie im Einzel wird ein Gummiarm Entscheidungspunkt gespielt, wenn beide Paare nach 4 Sätzen genau gleich viele Punkte haben. Zusätzlich zur Einzelregel kann das aufschlagende Paar bestimmen, welcher Spieler aufschlägt. Die rückschlagende Team bestimmt im Gegenzu,g welcher spieler den Service returniert.


Disclaimer

Die Tunierorganisation übernimmt keine Verantwortung für die Wiedergabe der Regeln auf dieser Seite. Die offizielle Version findest du in englischer Sprache auf der Homepage des internationalen Racketlonverbandes FIR.



Zurück zum Seitenanfang